Preisentwicklung

Dienstag, 07.11.2017

Marktlage:

Die Preise scheinen derzeit fast unaufhaltsam zu steigen. Die geopolitische Spannungen im Irak oder zwischen Saudi-Arabien und Iran spielen wieder eine stärkere Rolle. Die angekündigte Seeblockade gegen den Jemen nach dem Raketenangriff der Huthi Rebellen auf Saudi-Arabien wird zwangsläufig zu einer höheren Militärpräsenz in den Gewässern der Region führen. Neben einem Zuspitzen der Spannungen zwischen Riad und Teheran wird dies auch den Transport von Öl aus dem Persischen Golf nicht unbedingt gefahrloser machen. Die Einpreisung einer Risikoprämie ist daher die Konsequenz.

Stützend für die Ölbörsen ist auch die aktuelle Bestandsentwicklung, die mit den wirkungsvollen Produktionskürzungen der OPEC auf globaler Ebene abnimmt. Auch in den USA haben die Kürzungen die Vorratstanks bereits erreicht, sodass in dieser Woche erneut mit Abbauten zu rechnen ist.

Die fundamentale Konstellation bleibt damit vorerst weiter steigend und die gestrige Preisrallye an den Ölbörsen sorgt heute Morgen für erhebliches Aufwärtspotenzial bei allen Produkten.

Ölpreis

Euro/Dollar